Babyakne

Baby- und Kinderhaut
Babyakne
Marjolein Leenarts
Marjolein Leenarts, Dermatologin

Dein Baby ist geboren – das schönste Geschenk – und es hat Pickel… Was ist mit der makellosen Babyhaut passiert? In Wirklichkeit ist Babyhaut oft gar nicht so makellos. Es kommt sehr häufig vor, dass Babys in den ersten Monaten nach der Geburt Pickel und Pusteln entwickeln: Babyakne. Was ist die Ursache dafür? Und was sollte ich bei Babyakne tun? Erfahre hier mehr dazu.

Dr Leenarts über Akne

Kurz gesagt

  • In den ersten acht Lebensmonaten kann dein Baby Akne im Gesicht entwickeln.
  • Es bekommt Pickel, Pusteln und Mitesser.
  • Babyakne verursacht keine weiteren Symptome und hinterlässt in der Regel keine Narben.
  • Diese Akne ist nicht ansteckend und verschwindet in der Regel von selbst, so dass eine Behandlung nicht erforderlich ist.

 

Ursache

Oft meint man, dass nur Jugendliche Akne haben können, doch auch Babys können davon betroffen sein. Akne bei Säuglingen entwickelt sich in der Regel in den ersten acht Lebensmonaten.

Was diese Akne verursacht, ist nicht ganz klar. Wahrscheinlich wird die Aktivität der Talgdrüsen durch das (männliche) Hormon der Mutter angeregt. Jungen sind etwas häufiger betroffen als Mädchen.

Arten von Babyakne

Es scheint so, dass jeder Ausschlag mit roten Pickeln im Volksmund als Babyakne bezeichnet wird. Doch die echte, offizielle Acne neonatorum – oder Babyakne – tritt “nur” bei etwa 20 Prozent der Säuglinge auf. Sie kennzeichnet sich vor allem durch die Bildung von Mitessern, Pickeln und Rötungen, und zumeist nur im Gesicht des Babys.

Neben der Acne neonatorum gibt es zwei weitere Akneformen, die ich im Folgenden beschreibe. Einige Dermatologen betrachten diese Formen als eine völlig andere Hauterkrankung, andere wiederum halten sie nur für eine Variante der “echten” Babyakne. Meiner Meinung nach gehören sie auf jeden Fall hier in diesen Ratgeber.

Neonatale zephale Pustulose

Die Neugeborenenpustulose – auch bekannt als Neugeborenenakne oder Hefepickel – ist eine Hauterkrankung, bei der eine bis zu drei Wochen nach der Geburt Pickel und Pusteln im Gesicht und auf der Kopfhaut auftreten. Die Ursache dieser Hauterkrankung liegt wahrscheinlich in einem Hefepilz namens Malassezia furfur. Jeder hat diesen Hefepilz auf der Haut, aber er verursacht nicht immer Probleme.

Bei der neonatalen Pustulose handelt es sich um einen harmlosen Hautausschlag, der sehr häufig vorkommt und von selbst wieder verschwindet, was jedoch einige Wochen oder Monate dauern kann.

Erythema toxicum neonatorum

Das Erythema toxicum neonatorum ist eine Hauterkrankung, die recht häufig auftritt (bei etwa der Hälfte aller Neugeborenen). Einige Tage nach der Geburt erscheinen rote Flecken, auf denen sich ein weißgelber Pickel bildet. Sie sehen aus wie Flohbisse. Sie können im Gesicht, am Rumpf, an den Armen und Beinen auftreten, jedoch nie an den Fußsohlen und Handflächen.

Die Ursache für diese Hauterkrankung ist noch nicht geklärt. Die roten Flecken und weißgelben Pickel verschwinden in der Regel nach ein paar Tagen von selbst und verursachen keine weiteren Symptome. Der Unterschied zu “echter” Babyakne ist, dass dieser Ausschlag sehr schnell verschwindet und auch keine Mitesser bildet.

 

Woran erkenne ich Babyakne?

Akne bei Säuglingen erkennt man an Pickeln, Pusteln und Mitessern. Sie treten abwechselnd auf: Über einen langen Zeitraum hinweg kommt und geht die Akne. Pickel, Pusteln und Mitesser treten vor allem im Gesicht des Babys auf, insbesondere auf den Wangen. In manchen Fällen auch an den Schultern und am Oberkörper. Gerade die Mitesser sind charakteristisch für die echte Babyakne. Dies unterscheidet die Akne von der neonatalen zephalen Pustulose.

Neben den Aknepickeln kann dein Baby auch andere Hautausschläge entwickeln. Zum Beispiel durch Hautekzeme oder infolge klassischer Kinderkrankheiten.

Behandlung

All diese Pickel auf den Wangen oder dem Körper deines Babys – viele Eltern mögen diesen Anblick nicht. Glücklicherweise sind die oben beschriebenen Hauterkrankungen harmlos, und es gibt die Tipps zur Babyakne, die dir helfen werden. Es ist keineswegs immer notwendig, Akne zu behandeln. In der Regel verschwindet sie nach einigen (ein bis drei) Monaten von selbst, ohne Narben zu hinterlassen.

Tipps für den Fall, dass die Akne deines Babys nicht von selbst verschwindet

Wenn die Akne trotz allem nicht von selbst verschwindet, und wenn du das Gefühl hast, dass es sehr lange dauert oder wenn dein Kind viele Pickel hat und du dir Sorgen machst, solltest du zum Kinderarzt gehen oder dich in einer Klinik beraten lassen. Ein Arzt kann dir Cremes verschreiben, die du lokal auf die Haut aufträgst.

Auch bei schweren Formen von Akne ist es ratsam, den Kinderarzt oder einen Dermatologen aufzusuchen, da eine medikamentöse Behandlung notwendig sein kann, um eine Narbenbildung zu verhindern.

Wenn dein Baby zusätzlich zu dem Ausschlag krank ist oder wenn der Ausschlag ungewöhnlich erscheint, solltest du einen Arzt zu Rate ziehen. Gelbe Krusten um Nase und Mund können auf Borkenflechte hindeuten. Wenn dein Kind mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen unterschiedlicher Größe aufweist, kann es sich um eine klassische Kinderkrankheit handeln, wie das Drei-Tage-Fieber oder Windpocken.

Tipps gegen Babyakne

  • Lasse die Haut ruhen und quetsche die Pickel nicht aus. Dies kann die Haut nur unnötig schädigen und ist für dein Baby schmerzhaft.
  • Babyhaut ist sehr empfindlich. Die Hautzellen liegen weniger dicht beieinander als bei Erwachsenen, so dass die Babyhaut “offener” ist. Verwende daher für dein Baby nur Hautprodukte ohne Parfüm und Allergene, z. B. Dr Leenarts Hautpflegeprodukte.

„Nicht jeder Pickel oder Fleck bei einem Neugeborenen ist Babyakne.“

Marjolein Leenarts, Dermatologin

Vielleicht interessierst du dich auch für diese Produkte?

  • Pflegesalbe für trockene bis sehr trockene Haut von dr leenarts in der weiß-orangenen Tube
    Pflegesalbe für trockene Haut
    Eine rückfettende Salbe auf Vaseline-Basis zur Pflege rissiger, schuppiger Haut.
    13,89
    27,78 / 100ml und inkl. MwSt.
  • baby wundschutzcreme der marke dr leenarts in der weiß-blauen tube
    Baby Wundschutzcreme
    Die parfümfreie Wundschutzcreme schützt, pflegt und beruhigt zarte Babyhaut.
    6,99
    13,98 / 100ml und inkl. MwSt.
  • reichhaltiges Badeöl der Marke dr leenarts in der weiß-orangenen Tube für trockene bis sehr trockene Haut
    Reichhaltiges Badeöl
    Das Badeöl pflegt die Haut mit Soja- und Olivenöl beim Baden und unter der Dusche.  
    14,89
    7,45 / 100ml und inkl. MwSt.

Häufig gestellte Fragen zur Babyakne

Hinterlässt Babyakne Narben?

Nein, sie heilt in der Regel ohne Beschwerden ab und hinterlässt keine Narben.

Ist Babyakne ansteckend?

Nein, sie ist nicht ansteckend.

Tut Akne weh?

Nein, dein Baby bemerkt zum Glück nichts davon.

Wie lange hält die Babyakne an?

Die Akne kann nach ein paar Monaten von selbst verschwinden. Wenn nicht, solltest du einen Arzt aufsuchen. Dieser wird dir Mittel verschreiben, die du lokal auf die Haut auftragen kannst.

Sollte ich spezielle Aknepflegeprodukte für mein Baby verwenden?

Nein, in fast allen Fällen verschwindet die Akne von selbst. Trage niemals Anti-Akne-Produkte auf die empfindliche Haut deines Babys auf.

Kann Babyakne durch Flaschennahrung verursacht werden?

Die Akne kann in den ersten acht Lebensmonaten auftreten. Es kann also durchaus sein, dass die Pickel gerade dann auftreten, wenn du auf Flaschennahrung umgestellt hast. Der Zusammenhang zwischen Akne und Flaschennahrung ist also leicht herzustellen. Es gibt jedoch keinen Zusammenhang zwischen Akne bei Säuglingen und der Ernährung. Auch das Stillen scheint nicht mit der Entwicklung von Babyakne zusammenzuhängen.

Könnte Babyakne auf eine Kuhmilchallergie hinweisen?

Nein, es besteht kein Zusammenhang zwischen Akne und Kuhmilchallergie.

Babyakne oder Ekzeme, woran erkenne ich es? Worin besteht der Unterschied?

Bei Akne treten Pickel, Mitesser und Pusteln auf. Bei einem Ekzem ist die Haut trocken, mit roten schuppigen Flecken und gelegentlich Beulen und Bläschen bedeckt. Ein Ekzem juckt oft auch.

Woher kommt die Babyakne?

Die Ursache ist bis heute nicht genau bekannt. Man geht davon aus, dass sie durch (androgene) Hormone verursacht werden kann, die noch von der Mutter oder vom Baby selbst stammen.

Weitere Ratschläge von Dr Leenarts

  • Haut eines Kindes mit weißer Haut mit roten Flecken

    Alles über die klassischen Kinderkrankheiten: Von Masern bis Windpocken

    Fast jedes Kind macht eine der klassischen Kinderkrankheiten mit roten Flecken und Fieber früher oder später durch. Aber um welches der sechs Krankheitsbilder handelt es sich? Erfahre mehr darüber.
  • zwei Babyfüße und eine Babyhand mit roten Flecken

    Hand-Fuß-Mund-Krankheit

    Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit erkennt man an Bläschen im Mund sowie an den Händen und Füßen. Sie ist ansteckend, aber harmlos. Erfahre mehr über das Krankheitsbild und Behandlungsmöglichkeiten.
  • Kopf eines Babys mit Schuppen und Kopfgneis im Haar, die mit einem weißen Kamm ausgekämmt werden

    Alles über Kopfgneis

    Kopfgneis erkennst du an den gelbbraunen Krusten auf der Kopfhaut deines Kindes. Diese harmlose Hautveränderung haben fast alle Babys. Erfahre mehr über Ursache und Behandlungsmöglichkeiten.