Rosazea

Erwachsene Haut
Rosazea
Marjolein Leenarts
Marjolein Leenarts, Dermatologin

Rosazea ist eine chronische Hauterkrankung, die sich typischerweise durch eine leuchtende Rotfärbung der Wangen und Nase auszeichnet. Der Begriff bedeutet wörtlich ‚rot wie eine Rose’. Rosazea geht häufig mit einer Entzündung des Haar-Talgdrüsen-Areals einher und ist sehr häufig anzutreffen, bei Frauen etwas häufiger als bei Männern. Die Behandlung kann schwierig sein, doch ich habe einige praktische Tipps für dich.

Dr Leenarts über Rosazea

Was ist Rosazea?

  • Rosazea bedeutet ‚rot wie eine Rose’ und ist eine chronische Hauterkrankung.
  • Diese Hauterkrankung tritt besonders häufig bei hellen Hauttypen auf, vor allem bei Frauen zwischen 30 und 50 Jahren.
  • Gelegentlich wird die Rötung plötzlich viel stärker, das nennt man flush.
  • Ernährung, Alkohol und Wetter können die Rötung beeinflussen.
  • Die Demodex-Milbe und Vererbung spielen bei Rosazea eine wichtige Rolle.

Ursachen und Symptome

Warum bekommt man Rosazea? So viel wissen wir eigentlich gar nicht darüber. Wahrscheinlich gibt es eine genetische Komponente. Aber auch Ernährung, Alkohol, Wetter und Drogen können eine Rolle spielen.

Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge kann auch die Demodex-Milbe ein Triggerfaktor bei Rosazea sein. Diese Milbe ist ein natürlicher Bewohner der Haut, also nichts Besonderes. Bei Menschen mit Rosazea reagiert das Immunsystem der Haut jedoch übermäßig stark auf diese Milbe im Haartalgfollikel. Die Demodex-Milbe wird sozusagen angegriffen, wodurch eine Entzündungsreaktion in und um die Talgdrüse entsteht.

Symptome Rosazea

Bei Rosazea ist die Haut oft sehr empfindlich. Es kann sich auch ein brennendes Gefühl auf der Haut einstellen. Gelegentlich kann man deutlich die geplatzten Blutgefäße sehen, das nennt man Couperose. Sie ist eine Form der Rosazea. Bei Rosazea treten manchmal rote Knötchen und Pickel auf der Haut auf. Dabei handelt es sich um Entzündungen im Bereich der Talgdrüsen. Diese Knötchen und Pickel sehen aus wie Akne. Kein Wunder, denn Rosazea ist mit Akne verwandt. Es gibt jedoch einen großen Unterschied: Bei Akne sind die Mitesser sichtbar, bei Rosazea nicht.

Woran erkenne ich Rosazea?

Rosazea lässt sich an den folgenden vier Merkmalen erkennen:

  1. Rötung
  2. Erweitertes Blutgefäßsystem (Couperose)
  3. Knötchen (Papeln)
  4. Pusteln (Eiterbläschen)

Behandlung Rosazea

Rosazea ist eine chronische Hautkrankheit. Leider gibt es keine dauerhafte Lösung für dieses lästige Hautproblem. Rosazea kann zwar nicht langfristig geheilt werden, aber du kannst etwas dagegen tun. Wenn du eine Veranlagung zu Rosazea hast, wird die Erkrankung – so lästig sie auch ist – von Zeit zu Zeit wieder auftreten. Glücklicherweise gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für diese Schübe.

Medizinische Cremes

Für eine leichte Rosazea gibt es eine Reihe medizinischer Cremes, die entzündungshemmend wirken. Zum Beispiel Metronidazol-Creme oder Pimecrolimus-Creme. Es gibt auch eine Creme, die gegen die Rosazea-Milbe wirkt, nämlich Ivermectin-Creme.

Bei Rötungen kann eine Behandlung mit einem Gefäßlaser Besserung bringen. Es gibt auch camouflierende kosmetische Cremes zu kaufen, die oft grün sind. Da Grün eine Komplementärfarbe zu Rot ist, haben diese Cremes eine neutralisierende Wirkung. Gelegentlich erfolgt die Behandlung mit einer medizinischen Creme sowie mit entzündungshemmenden Antibiotika. Diese müssen in der Regel über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Da die beste Behandlung vom Schweregrad deiner Symptome abhängt, ist es immer ratsam, den Hausarzt oder Dermatologen aufzusuchen. So erhältst du eine individuelle Beratung.

Tipps für Rosazea

  • Eine milde Pflege ist genau das richtige für deine Haut. Verwende milde Produkte ohne Parfüm oder andere Inhaltsstoffe, die die Haut reizen.
  • Drücke Pickel nicht aus! Wenn man den Talg aus einem Pickel herausdrückt, drückt man ihn auch tiefer in die Haut ein. Und das führt zu einer tieferen Entzündung.
  • Reinige deine Haut sanft. Kein Schrubben. Zum Beispiel mit einem milden, seifenfreien Gesichtsreiniger.
  • Denke an den Sonnenschutz und trage täglich eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor auf! Rosazea und Sonne, das ist keine gute Kombination. Bei vielen Menschen verschlimmert sich die Rosazea durch Sonneneinstrahlung.

„Rosazea ist eine Hautkrankheit mit vielen Gesichtern. Von einer kleinen Rötung auf den Wangen (Rosazea) bis hin zu schweren Entzündungen.“

Marjolein Leenarts, Dermatologin

Vielleicht interessierst du dich auch für diese Produkte?

  • dr leenarts marke anti pickel spot lotion in einer glasflasche mit rosa flüssigkeit
    Anti-Pickel Spot Lotion
    Die Dr Leenarts Anti-Pickel Spot Lotion lässt Pickel schneller verschwinden.
    11,89
    79,27 / 100ml und inkl. MwSt.
  • Tagescreme für normale bis empfindliche Haut der Marke dr leenarts in der weiß-blauen Tube
    Tagescreme LSF 30
    Die Tagescreme mit LSF 30 schützt die Haut vor Sonnenschäden und Hautalterung.
    16,89
    33,78 / 100ml und inkl. MwSt.
  • Tages- und Nachtcreme der Marke Dr. Leenarts in einer weiß-blauen Tube
    Tages- & Nachtcreme
    Eine parfümfreie Gesichtscreme für Tag und Nacht – pflegt und beruhigt die Haut.
    13,99
    27,98 / 100ml und inkl. MwSt.

Häufige Fragen zu Rosazea

Habe ich Rosazea?

Rote Flecken oder Rötungen im Gesicht und eine rote Nase. Wenn du regelmäßig davon betroffen bist, fragst du dich wahrscheinlich: Habe ich Rosazea? Dass die Haut nach dem Sport rot wird, ist normal. Wenn du jedoch häufig unter Rötungen im Gesicht leidest, auch wenn du dich nicht anstrengst, bist du möglicherweise von Rosazea betroffen. Achte selbst auf die Rosazea-Symptome: empfindliche oder brennende Haut, sichtbare rissige Blutgefäße, Knötchen oder Pickel.

Was ist mit Rosazea und dem Wetter?

Menschen mit Rosazea leiden im Winter oft besonders. Vor allem wegen der starken Temperaturschwankungen. Zum Beispiel, wenn man von der kalten Außenluft in einen geheizten warmen Raum kommt. Es gibt aber auch Menschen, die vor allem im Sommer durch die Sonne stärker unter Rosazea leiden.

Kann Rosazea durch Medikamente verursacht werden?

Durch die Einnahme von gefäßerweiternden Medikamenten, zum Beispiel Blutdrucksenkern, können sich die Blutgefäße der Haut leicht erweitern. Dies kann zu einer verstärkten Rötung führen. Auch Kortikosteroide (Prednison oder in Hormonsalben) können Rosazea auslösen oder verschlimmern.

Wird Rosazea durch die Ernährung verursacht?

Nein, die Ursache von Rosazea liegt nicht in der Ernährung. Und so gibt es auch keine spezielle Rosazea-Diät, die die Symptome verschwinden lässt. Schade, denn das wäre wirklich eine tolle Lösung… Es stimmt allerdings, dass sich die Rötungen beim Verzehr bestimmter Lebensmittel – vorübergehend – verschlimmern können. Vor allem Alkohol und scharfe Speisen können dies verursachen.

Ist Rosazea ansteckend oder gefährlich?

Nein, die Hautkrankheit Rosazea ist nicht gefährlich. Und zum Glück ist sie auch nicht ansteckend. Es gibt jedoch auch eine Form der Rosazea, die an den Augen auftritt. Dies kann zu Augenproblemen führen. Hast du Rosazea und Augenprobleme? Dann solltest du den Haus- oder Augenarzt für eine Augenuntersuchung aufsuchen.

Weitere Ratschläge von Dr Leenarts

  • Arm einer Person mit Ekzem, der gekratzt wird

    Ekzeme

    Circa jedes fünfte Kind leidet unter Ekzemen. Lästig ist vor allem der Juckreiz. Auch Erwachsene können davon betroffen sein. Erfahre mehr zu Entstehung und Behandlung.
  • Foto einer Frau mit braunem Haar und Akne auf den Wangen

    Akne

    Akne ist eine Hautkrankheit, die nicht nur in der Pubertät auftritt sondern unter der auch Erwachsene leiden können. Erfahre mehr über die passende Hautpflege und erhalte weitere Tipps.
  • Foto eines Ellenbogens mit Schuppenflechte, an dem sich die Person kratzt

    Schuppenflechte

    Dr Leenarts über Schuppenflechte Tipps bei Schuppenflechte „Leider ist die Schuppenflechte eine chronische Hauterkrankung, das heißt, sie kann nicht geheilt…